Trends 2017 im E-Commerce

Trends 2017 im E-Commerce

Retail: E-Commerce und POS verschmelzen

Die zunehmende Verschmelzung von E-Commerce und POS ist besonders schön erkennbar, was aktuell durch zwei Messen sehr deutlich wird: die Internet World Messe in München und die EuroShop in Düsseldorf. Beide betrachten das Verhältnis von E-Commerce und POS vom jeweiligen Standpunkt. Dass E-Commerce die Bedürfnisse der Kunden verändert, nicht nur online, sondern auch offline, ist nichts Neues mehr. Im stationären Handel ist es bereits zum Standard geworden, dass Kunden beim Shopping parallel online Ausschau nach dem gewünschten Produkt halten, um so das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu bekommen. Den Kunden ist beim Artikelerwerb die Wahl des Kanals völlig unwichtig. Der zentrale Fokus für Händler liegt somit darauf, Kundenbedürfnisse, online sowie offline, bestmöglich zu stillen und miteinander zu verbinden.

In der Praxis ist bereits eine starke Tendenz zur Verschmelzung der beiden Komponenten erkennbar – mit Optimierungspotenzial. Noch ist es oftmals so, dass stationärer Handel und E-Commerce Shop zwei voneinander getrennte Absatzkanäle sind und mitunter sogar in Konkurrenz zueinander stehen, denn die heutigen Kunden wünschen sich von jedem Verkaufskanal denselben Service, Preis und Qualität. Als Beispiel kann man hier die Suchfunktion in Onlineshops anführen, die zu einer praktischen Gewohnheit geworden ist und somit zu einem Bedürfnis im Kaufhaus werden kann. Info-Touchpoints, die den Kunden anleiten und Empfehlungen geben, sind bereits in einigen Einkaufszentren vorhanden. Was gilt es also in 2017 zu beachten?

 

Trends 2017: Das ist wichtig für erfolgreichen Retail

Produktinformationen sind ein wichtiger Beitrag für die Kaufentscheidung eines Konsumenten im stationären Geschäft. Bei der Suche nach solchen Informationen vertrauen Kunden zunehmend auf ihr Smartphone. Sämtliche SelfServicePOS-Funktionen gewinnen dabei an Bedeutung und gehören daher zu den Trends 2017: SelfScan, SelfPay oder auch SelfCheckout geben App-Nutzern die Möglichkeit, ihre Einkäufe mühelos und komplett eigenständig von A bis Z abzuwickeln.

Umgekehrt ist es hingegen beim mobilen Online Shopping absolut notwendig, den Kunden ein personalisiertes Einkaufserlebnis zu bieten, was die Wichtigkeit der individualisierten Customer Journey (contextual commerce) besonders in den Vordergrund stellt und in 2017 einen der wichtigsten Trends darstellt. Daran angeknüpft ist ein weiterer Trend, das sogenannte Real-time-engagement, was eine Beratung des Kunden vor und nach der Kaufentscheidung meint.

Ferner geht es darum, das Same-Day-Delivery-Angebot auszuweiten, um so dem Kundenbedürfnis nachzukommen, das gewünschte Produkt ohne großen zeitlichen Abstand zu erhalten (und so mit dem stationären Kauf mithalten zu können). Zielkäufe verlagern sich ins Internet, das heißt einfache Einkäufe werden online getätigt, womit ein perfektes Markenbild in digitalen Kanälen und gleichzeitig die Auswahl des Warenangebots im herkömmlichen Laden an Wichtigkeit gewinnt.

Abschließend ist natürlich das Thema Datensicherheit ein wichtiger Bestandteil, wenn es um die Verschmelzung von E-Commerce und POS geht: Mithilfe von P2PE soll Datendiebstahl vorbeugen, da Kreditkartendaten oft unverschlüsselt in den Handelssystemen gespeichert werden. Aktuellen Anlass für eine Diskussion über Datensicherheit bietet  Amazon Echo, das das sprachgesteuerte Einkaufserlebnis nach Deutschland gebracht hat.

 

Das sollten E-Commerce Händler ebenfalls beachten

Für eine erfolgreiche und zukunftsfähige Omnichannel-Strategie ist es essentiell, eine ganzheitliche Betrachtung von Kunden- und Warenwirtschaft vorzunehmen. Dabei führt in 2017 kein Weg mehr an Data Ownership vorbei, was die Verbindung eines gut implementierten CRM-Systems mit digitalen Medien meint. So können wertvolle Informationen der User und Kunden gesammelt und analysiert werden und individuell zugeschnittene Angebote erweitert werden.

 

Was denken Sie über die Verschmelzung von E-Commerce und POS? Wie sehen Sie diese Entwicklung? Wir freuen uns über Ihre Kommentare!

Von Jacqueline Althaller

By | 2017-04-15T22:39:35+00:00 März 9th, 2017|cultundcomm|0 Comments

Leave A Comment